Astrobiologen behaupten dass die Erde ein Lebewesen sein könnte

von | 29.Aug.2022 | Kryptozoologisches, Übernatürliches

Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat ihre Erkenntnisse darüber, ob die Erde ein Lebewesen sein könnte, im International Journal of Astrobiology veröffentlicht.

Einige Menschen glauben, dass die Erforschung dieses Themas dazu beitragen könnte, einige der Probleme zu lösen, denen wir als Spezies weltweit gegenüberstehen. Es könnte sogar bei der Suche nach außerirdischem Leben helfen.

Kann die Erde also wirklich ein empfindungsfähiges Wesen sein? Die Antwort könnte tatsächlich ja lauten.

Die Forscher vermuten, dass die unterirdische Kommunikation zwischen Pilzen ein Beweis für eine größere, unsichtbare Intelligenz sein könnte, die den gesamten Planeten beeinflusst.

Der Mensch, so die Autoren, ist die Spezies, die den Planeten derzeit am stärksten belastet. Indem wir einen Ausgleich zwischen der Plastikverschmutzung und dem Klimawandel schaffen, können wir das Gleichgewicht der Umwelt dauerhaft verändern.

“Wir waren noch nicht in der Lage, gemeinsam für den Planeten zu handeln”, sagte Adam Frank, Physikprofessor an der University of Rochester und Mitautor der Studie.

“Wir vermuten, dass die einzigen technologischen Zivilisationen, die keinen Selbstmord begangen haben, diejenigen waren, die eine echte planetarische Intelligenz erreicht hatten”, so Frank weiter.

Die Hypothese, die auf dem Intellekt des Planeten beruht, könnte bald bewiesen werden.

Wenn die Menschen die Erde als ein Lebewesen betrachten würden, wären sie sich der Auswirkungen ihres Handelns wahrscheinlich bewusster.

Auch interessant:

Mysticus

Das News-Magazin für mystische, spirituelle, esoterische und übernatürliche Nachrichten.

Über uns

Das Team
Kontakt